In Pflegeimmobilien investieren

zukunftsstark und renditesicher

Warum Pflegeimmobilien?

Aufgrund des demografischen Wandels wird in Deutschland die Zahl der Personen ab 67 Jahren bis 2035 um 22 Prozent auf insgesamt 20 Millionen steigen (destatis). Bereits heute ergibt sich dadurch ein vermehrter Bedarf an Pflegeplätzen, weshalb sich die Pflegeimmobilie bereits als beliebte Kapitalanlage für Investoren herausgestellt hat. Nicht nur die sichere Mietrendite oder die sorgenfreie und unkomplizierte Mietabwicklung sprechen für die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage. Auch der Inflationsschutz durch Indexmieten und das bevorzugte Belegungsrecht für Angehörige zählen zu den zahlreichen Vorteilen einer Investition in Pflegeimmobilien.

Die Kapitalanlage mit Zukunft

Bei Seniorenzentren werden zwischen Vermieter und Mieter (Betreiber) in der Regel indexierte Mieten vereinbart, die sogenannte Wertsicherungsklausel. Dadurch ist der Mietpreis nicht fixiert, sondern variabel und kann während der Festmietzeit auf Marktentwicklungen reagieren, z.B. steigt die Miete bei steigender Inflation. Dabei richtet sich die Miete an einen vereinbarten Index, z.B. dem Verbraucherpreisindex.

Vermietung, Instandhaltungsarbeiten im Pflegeheim oder Schönheitsreparaturen im Pflegeappartement wird vollständig vom Betreiber übernommen. Zudem gibt es bei Pflegeimmobilien keine Mietausfälle für Eigentümer, denn die Mietzahlungen werden durch den Betreiber auch bei vorübergehendem Leerstand des Pflegeappartements übernommen.

Durch den Kauf eines Pflegeappartements erhält der Käufer sowie dessen Familienangehörige 1. und 2. Grades ein Vorbelegungsrecht. Falls also innerhalb der Familie eine Pflegebedürftigkeit eintritt, werden diese vorrangig bedient und eine schnelle Aufnahme in die eigene Einrichtung ist gegeben. In vielen Fällen gilt das auch für andere Einrichtungen des Betreibers.

Die Aufteilung eines Seniorenzentrums in einzelne Pflegeappartements nach den Wohnungseigentumsgesetz macht die Kapitalanlage auch für Klein- und Einzelanleger erschwinglich. Für jede Einheit wird am Grundbuchamt ein eigenes Grundbuch angelegt, anders als bei anderen Anlageangeboten, z.B. ETF’s, Fonds, etc., wird hier grundbuchgesichertes Realeigentum erworben. Jeder Eigentümer kann selbst über seine Finanzierungsstruktur oder steuerliche Bewertung entscheiden.

Da jedes Pflegeappartement eine eigene Teileigentumseinheit darstellt, kann jederzeit problemlos und ohne Zustimmung eines Dritten verkauft, verschenkt oder vererbt werden. Aufgrund der wachsenden Attraktivität der Pflegeimmobilien und des indexierten Mietvertrages findet sich schnell ein neuer Käufer, gerne helfen wir Ihnen dabei.

Dank eines jahrzehntelangen Pachtvertrages mit einem solventen Betriebsträger, können sich unsere Kunden über eine hohe Planungssicherheit freuen. Nach Ablauf des Pachtvertrages besteht meist eine Verlängerungsoption.

Nie war finanzieren günstiger! Nutzen Sie die derzeit günstigen Finanzierungskonditionen und profitieren Sie von den steuerlichen Vorteilen bei der Investition in ein Pflegeappartement, z.B. durch Inanspruchnahme der unterschiedlichen Abschreibungen für Inventar, Außenanlagen und Gebäude.

Die Schellmann Unternehmensgruppe agiert bereits seit 20 Jahren als Projektentwickler und Bauträger für Pflegeimmobilien. Währenddessen konnten wir uns ein wertvolles Netzwerk aufbauen und mit renommierten Partnern über 30 Seniorenimmobilien bundesweit erfolgreich entwickeln und realisieren. Vertrauen auch Sie auf unsere langjährige Expertise.

Unsere Mission

rentabel. sicher. human.

Kapitalanlage Pflegeimmobilie: Wie funktioniert das?

  1. Die Schellmann Unternehmensgruppe entwickelt, plant und setzt den Bau der Pflegeimmobilie um. Zudem stellt der Bauträger die fristgerechte Fertigstellung des Gebäudes sicher.
    Bis zur Fertigstellung werden die einzelnen Appartements der Pflegeimmobilie an Kapitalanleger und neue Eigentümer verkauft und übergeben. Wurde ein Interessent gefunden, wird der Kaufvertrag im Beisein von Käufer und Bauträger notariell beurkundet.

  2. Nach der Fertigstellung bezieht der Pflegeheimbetreiber die Einrichtung und zahlt dem Eigentümer eine monatliche Miete über mindestens 20 Jahre mit Verlängerungsoption. Währenddessen kümmert sich der Betreiber zudem um Instandhaltungsarbeiten und Mietabwicklungen – auf die Eigentümer kommt also kein weiterer Arbeitsaufwand zu. Auch wenn die Wohnung für kurze Zeit leer stehen sollte, kommt der Betreiber für die Miete in voller Höhe auf.

  3. Der Pflegeheimbetreiber vermietet die Wohnungen wiederum an Senioren, die vor Ort gepflegt und betreut werden. Die Miete ist indexiert und somit vor einer Inflation geschützt. 

Sie suchen ein passendes objekt?

Wir beraten sie gerne!

Über Uns

Die Schellmann Unternehmensgruppe ist der kompetente Partner im Zukunftsmarkt Pflegeimmobilien für Investoren, Pflegeheimbetreiber und Kommunen in Deutschland.

Rechtliches

Social Media