IMG 0126

Richtfest in Jena-Lobeda

Auf der Baustelle des zukünftigen Zentrums für Betreuung und Pflege Jena Lobeda wurde am 23. März das Richtfest gefeiert. Die Einrichtung integriert stationäre Pflege, Betreutes Wohnen, sowie eine öffentlich zugängliche Cafeteria an einem Standort. In Anwesenheit von Ortsteilbürgermeister Volker Blumentritt und Sabine Schröder, Geschäftsführerin bei Korian, fand die feierliche Zeremonie mit zahlreichen geladenen Gästen statt.

Das in direkter Nähe des Universitätsklinikums gelegene Seniorenzentrum wird voraussichtlich im Herbst 2018 eröffnen. Die moderne, achtstöckige Einrichtung wurde mit 166 Einzelzimmern in der stationären Pflege ausgestattet. Ein getrennter Bereich in den oberen drei Etagen bietet Platz für 67 Ein- bis Zwei-Zimmer-Appartements im Betreuten Wohnen. Die 35 bis 75 Quadratmeter großen Appartements sind barrierefrei, zum Teil mit größerem Bewegungsradius für Rollstuhlfahrer ausgestattet und bieten neben einer Teeküche auch Balkon, Terrasse oder Wintergarten. Die Vermietung hat bereits begonnen.

Im Erdgeschoss wird eine beschützende Wohngruppe mit achtzehn Plätzen für dementiell erkrankte Bewohner eingerichtet. Der großzügige Restaurant- und Caféteria-Bereich soll für Bewohner, Besucher und Nachbarn ein Ort der Begegnung und des Austausches werden.

Die Rohbauphase ist nach zwölf Monaten nahezu abgeschlossen. Investor der Einrichtung ist die Schleicher Grundstücks-GmbH, Generalplaner das Architekturbüro SBJ Sens.Bramey Jena GmbH, Generalunternehmer die Firma Köster GmbH und Projektentwickler die Schellmann Unternehmensberatung GmbH.

In ihrem Grußwort bedankte sich Sabine Schröder, zuständige Regionalleitung der KORIAN-Gruppe, bei allen Beteiligten und erklärte: „Die Bedürfnisse der älteren Menschen entwickeln sich stetig weiter und diesen müssen wir gerecht werden. Die neue Einrichtung ist so gut durchdacht, dass wir unseren Bewohnern die bestmögliche Unterstützung und Pflege für die verschiedenen Phasen des Alters an einem Ort zuteilwerden lassen können.“ Das Wichtigste für das Wohlbefinden älterer Menschen sei jedoch nicht nur eine gute Betreuung und Pflege, sondern auch die Integration in das lokale Umfeld.

Die unmittelbare Nähe des Einkaufszentrums und der Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel ermögliche es den Senioren, weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere neue Einrichtung eine Bereicherung für Jena-Lobeda ist, die zudem eine ganze Reihe von Arbeitsplätzen für die Bürger der Stadt und aus der Umgebung schafft,“ ergänzt Schröder.

Christoph W. Schellmann, Geschäftsführer der Schleicher Grundstücks-GmbH und Schellmann Unternehmensberatung GmbH, bedankt sich beim Betreiber Korian für die langjährige und partnerschaftliche Zusammenarbeit: „Dieses Haus mit über 15.000 m² Bruttogeschossfläche ist kein Erstlingswerk, sondern das Ergebnis einer 15-jährigen Zusammenarbeit zwischen Korian und der Schellmann Unternehmensgruppe. Von 27 entwickelten und realisierten Pflegeeinrichtungen der Schellmann Unternehmensgruppe sind 17 an die heutige Korian vermietet, die Erfahrungen aus diesen Projekten sind in den Neubau in Jena eingeflossen.“

Quelle: https://www.korian.de/unternehmen/presse/pressemeldungen/maerz-2018/

 

IMG 0138